FAK FB ARCHITEKTUR

FAK FB ARCHITEKTUR

Description

 

„NEUES FAKULTÄTSGEBÄUDE FB ARCHITEKTUR“

 

Diplomarbeit Lisa-Marie Dusik_Wintersemester 2004/05

bei Prof. Michael Stößlein

bewertet mit der Note 1,0

Auszeichnung mit dem „Schultheiß-Preis für Architektur“

 

„Aufgabe:

 

Der Fachbereich Architektur der FH Nürnberg ist nicht den Anforderungen einer modernen Lehre entsprechend untergebracht. Im Gebäude fehlen Ausstellungs- und Kommunikationsbereiche, die Räume, in denen die Labore untergebracht sind, sind für die Nutzung nicht geeignet.

 

Ein leer stehendes Bürogebäude an der Gießereistraße in direkter Nachbarschaft zum Stammgelände soll für den Fachbereich umgebaut werden. Auf dem Grundstück werden in einem städtebaulichen Entwurf Flächen für weitere Bauvorhaben der Fachhochschule vorgegeben.

Im Rahmen der Diplomarbeit sollen auf dieser Grundlage Vorschläge für die Unterbringung des Raumprogramms Fachbereich Architektur im Bestand ausgearbeitet werden. Die Räumlichkeiten für den Fachbereich Informatik, der im selben Gebäude untergebracht werden soll, sind lediglich als Flächennachweis darzustellen. Mögliche Ergänzungen des vorhandenen Volumens zur Unterbringung von Flächen aus dem Raumprogramm des Fachbereichs Architektur oder gemeinsamen Bereiche können vorgeschlagen werden.

 

 Städtebauliche Situation:

 

Das mehrgeschossige, leerstehende Bürogebäude liegt an der stark befahrenen Äußeren-Cramer-Klett-Straße als Teil des Baublocks, der durch die Äußere-Cramer-Klett-Straße, die Gießereistraße und die Georg-Strobel-Straße umgrenzt wird und mit Büro- bzw. Wohnbauten besetzt ist.

 

Der Umbau des Bestandes soll die städtebauliche Situation an der Kreuzung Hirsvogelstraße, Äußere-Cramer-Klett-Straße und Wöhrder-Hauptstraße klären und den Bezug zum Stammgelände herstellen.

 

 Entwurfsprogramm:

 

Räume für den Fachbereich Architektur ca.1.800 m² HNF als ausgearbeiteter Entwurf

Räume für den Fachbereich Informatik ca. 1.800 m² HNF als Flächennachweis

Gemeinsam zu nutzende Räume ca. 1.800 m² als ausgearbeiteter Entwurf

 

Die Fassade des Bestandsgebäudes soll der Nutzung entsprechend überarbeitet werden.

 

Die Freibereiche und die Zugangssituation sind im Erdgeschossumgriff darzustellen.“

 

 

 

 

 

 

 

Verfasser

  • Lisa-Marie Dusik